LOVE Gruß aus Los Angeles und eine Ideenparty…

Venice Beach 2015. Los Angeles.

Am Wochenende nach meiner Lesung stattete ich dem Don Melone einen kurzen Besuch ab und dachte noch einmal über die Geschehnisse der letzten Tage nach, um sie dann auch loszulassen und mich dem Hier und Jetzt wieder zu widmen. Drei junge Männer betraten den Laden und wie sich herausstellte, handelte es sich um Arbeitskollegen der Café-Besitzerin, die sich sehr über den Besuch freute. Beschwingt von dieser Freude erzählte sie ihnen von meiner I AM FOR LOVE Kampagne und da sich das Plakat noch im Don befand, erklärten kurzer Hand alle drei Herren ihr Statement für die Liebe mit einem Foto, das ich von ihnen machte.

Der Sonntag plätscherte dann eher ruhig vor sich hin und ich fand die Zeit mich in mein privatestes zurückzuziehen, mich mit anderen Dingen zu beschäftigen und meine Zeit mit mir alleine zu genießen. Gerne schaute ich mir dann auch einen Spielfilm an und glücklicherweise fand sich an diesem Abend etwas, das mich interessierte. Schließlich folgte meine Kampagne bisher keinem (Zeit-) Plan und so ließ ich ihr einfach den Raum, den sie brauchte um sich zu entwickeln. Wenn es sich ergab, dass der richtige Moment sich offenbarte, weil es sich richtig anfühlte, tat ich etwas dafür. Neben meiner Künstlerseele schlummerten jedoch auch noch andere Talente in meiner Brust, die sich aus meiner Vergangenheit ergaben. So fand ich in meiner Projektmanagement-Zeit heraus, dass ich auch gerne Ideen eine Struktur gab, sie gerne organisierte, damit sie sich weiterentwickeln konnten und daraus wieder neues entstand. So dachte ich an diesem Abend auch darüber nach wohin die Reise mit der Kampagne gehen sollte und ergründete meine Seele danach. Während ich dann den Film sah, hörte ich dort ein Wort, einen Namen, der mich wieder daran erinnerte, welche Bedeutung er für mich hatte und ein lang gehegter Wunsch tauchte aus den Tiefen meiner Seele hervor: Hawaii.

Noch hatte ich keine Ahnung in welcher Verbindung dies genau zu meiner Kampagne stand, allerdings wurde mir konkreter bewusst, dass eine Ausdehnung dieser für mich unweigerlich mit einer tatsächlichen Reise durch die Welt zu noch unbekannten Orten und Menschen im Zusammenhang stand. So träumte ich eine Weile davon und erinnerte mich an den Titel eines Kapitels aus meinem ersten Buch: „Spread your wings and fly.“ Zu diesem Zeitpunkt ahnte ich noch nicht, dass schon wenige Tage später meine Traum mehr Realität bekommen sollte. Schon am nächsten Tag führte ein Besuch zu Nina zu einem Erlebnis, welches mich wieder einmal darüber staunen ließ, wie das Leben seine Weichen stellt. So als wenn ich Signale am Vorabend nach draußen gesendet hätte, die jemand hörte, eröffnete Nina mir, dass sie sich einen Film ausgeliehen hatte, den sie mit mir schauen wollte: „Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück.“ So folgte ich gespannt den Erlebnissen Hectors, den ich noch nicht kannte und lächelte immer öfter während des Films in mich hinein, als ich von seiner Forschungsreise nach dem Glück erfuhr. Denn in meinen Träumen tat ich, was er tat. Die Welt bereisen. Die I AM FOR LOVE World Tour war geboren.

Am 28. Januar erreichten mich dann unverhofft zwei „Love“-Grüße, die ich im Bild auf meiner facebook Pinnwand entdeckte. Alex hatte etwas auf einer Trekking-Tour entdeckt, fotografiert und sozusagen eine Straßenbegegnung mit der Liebe gemacht und in Kalifornien dachte ein Freund an mich , als er am Venice Beach in Los Angeles ein Foto machte. Das besondere für mich daran war, dass er mir später erzählte, dass er es extra fotografierte, um das Foto mir zu schicken. Obwohl wir uns schon seit einem Jahr aufgrund seiner Auswanderung nicht mehr gesehen hatten, verfolgte er weiterhin meine Aktivitäten rund um die Liebe und ich freute mich sehr über diesen Gruß.

Am Abend ging es dann auf die Ideenparty, zu der mich Maureen eingeladen hatte, mit der mich schon einige gemeinsame Erlebnisse verbanden.

Ideenparty? Was ist das? Einfach ausgedrückt treffen sich dort Menschen, die Ideen und Träume verwirklichen möchten und auf ihrem Weg dorthin auf Hindernisse stoßen, an denen sie alleine nicht vorbeikommen. Auf der Ideenparty erzählen sie dann davon und alle anderen hören mit offenem Herzen aufmerksam zu und helfen mit neuen Möglichkeiten oder Kontakten.

Für mich bedeutete dies dort von meinem Traum I AM FOR LOVE World Tour zu erzählen, doch zunächst hörte ich auch aufmerksam den anderen zu, die von ihren Ideen sprachen. So hörte ich spannendes von einer Frau, die Käse-Sommelierin geworden war oder von dem Show-Talent einer Dame, die ein eigenes Bühnen-Programm zum Thema „Mütter-Alltag“ entwickelt hatte und uns in den Genuss kommen ließ einen Auszug daraus zu hören. Ich erinnere mich auch noch an die Opernsängerin, den Künstler, die Bloggerin, die Schachmeisterin und so manches bereits bekannte Gesicht an diesem Abend.

Irgendwann war ich dann an der Reihe und so erklärte ich dem illustren Kreis, was ich mir bis dato zu der World Tour gedacht hatte und wovon ich träumte. Bereits zum zweiten Mal im Rahmen einer Ideenparty durfte ich dann erfahren, was es bedeutete Menschen mit offenem Herzen zu begegnen, die einfach bedingungslos zuhörten und sofort begannen ihre Synapsen nach neuen Möglichkeiten und Hilfestellungen zu durchforsten. Begeisterung für die Idee sah ich in den Gesichtern und hörte ich in den Worten, die an mich gerichtet waren. Sie entfachten ein Feuerwerk von neuen Ideen, wie so eine Tour gestaltet werden könnte und wiesen mir ein Stück den Weg. Denn inspiriert von diesem Abend verfasste ich dann einige Tage später ein Konzept zur World Tour. Der erste Schritt in die Realität war getan und meine Dankbarkeit für dieses Erlebnis erklärte ich dann in einem Gruß an Maureen, den ich auf ihrer Seite und im „Das Büro der Liebe“ Blog veröffentlichte:

„Liebe Maureen, einst schrieb ich: „Gelernt habe ich, dass „Teilen“ das größte Glück bedeutet. Was wir oft vergessen ist, dass es schon beim reden mit anderen Menschen beginnt. Sich mitzuteilen, andere teilhaben zu lassen an den Gedanken und Gefühlen, die in uns schlummern, bringt uns aneinander näher. So lernen wir etwas über uns selbst und über den anderen. Können lernen zu verstehen, wie der andere in diesem Moment denkt, fühlt und uns selbst darin üben uns verständlich zu machen. Zeit mit Menschen zu verbringen, denen wir uns verbunden fühlen, ist das kostbarste, was wir besitzen.“ In diesem Sinne war und ist die Ideenparty von und mit Dir der Nährboden für das Glück. Und weil Du mit Offenheit und Hingabe Menschen zusammenführst und sie nach ihren Träumen fragst, gewähren sie Dir einen Blick in ihre Seelen. Das ist Liebe.“

Und zum guten Schluss dieses Abends entstand noch ein Foto mit „WE ARE FOR LOVE“ mit drei neuen Teilnehmerinnen.

Drei Herren sind für die Liebe.
Straßenbegegnung mit der Liebe.
Foto: Alexandra Knoll
Drei Damen sind für die Liebe.


Über Alice Zumbé

Wer bin ich? Meine immer währende Neugierde auf Menschen aller Art gab schnell den Weg zur Portraitmalerei frei. Jedoch auch andere Facetten meines Lebens führten zu zahlreichen Interessensgebieten. Immer mit dem Blick was draussen passiert - sowohl im Detail als auch im großen Ganzen. Es bleibt spannend in der Welt.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in HAPPINESS und getaggt als , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.